Energiekostenhilfe zur Stärkung der hessischen Vereine

Die Stadt Allendorf (Lumda) weist darauf hin, dass das Land Hessen gemeinnützigen Vereine bei der Bewältigung der gestiegenen Energiepreise, die aufgrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine entstanden sind, unterstützt.

Vereine erhalten die Förderung als Billigkeitsleistung für Energiepreissteigerungen nach dem 1.3.2022, unabhängig von der Art des Energieträgers.

Die Förderung erfolgt für 2 Phasen: vom 1.3.2022 bis 28.2.2023 und vom 1.3.2023 bis zum 31.12.2023. 

Vereine erhalten die Förderung als Zuschuss.

Die Höhe des Zuschusses beträgt 80 Prozent der entstandenen Energiemehrkosten, normalerweise bis maximal EUR 5.000 pro Förderphase. Das für Sie zuständige Ressort berechnet die erstattungsfähigen Energiemehrkosten auf Grundlage der Jahresrechnung 2019. 

Anträge sind über das Antragsportal (https://www.foerderdatenbank.de) beziehungsweise per Mail an das für fachlich zuständige Ressort zu richten:

  • Sportvereine: Hessisches Ministerium des Inneren und für Sport
  • Kulturvereine: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Antragstellung per E-Mail an energie-vereinshilfe@hmwk.hessen.de
  • Vereine aus den Bereichen Umwelt-, Natur- und Klimaschutz, Landwirtschaft und Ernährung, Tierschutzinitiativen: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Schulfördervereine: Hessisches Kultusministerium
  • Vereine und Verbände im Bereich Familie (Kinder, Jugendliche, Senioren), Arbeit, Soziales, Gesundheit, Menschen mit Behinderung, Integration und Asyl: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
  • Opferhilfevereine: Hessisches Ministerium der Justiz, Antragstellung per E-Mail an energie-vereinshilfe@hmdj.hessen.de
  • Vereine im Bereich Entwicklungszusammenarbeit: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
  • Vereine im Bereich Europa, Digitales, Politische Bildung, Ehrenamt: Hessische Staatskanzlei