1. Änderung des Flächennutzungs- und Bebauungsplans „Auf der Selbächer“; Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Bauleitplanung der Stadt Allendorf (Lumda)

Änderung des Flächennutzungsplans für den Bereich des Bebauungsplans „Auf der Selbächer“ 1. Änderung

 

 

Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Allendorf (Lumda) hat in ihrer Sitzung am 24.09.2018 den Entwurfs- und Offenlagebeschluss zu der o.g. Änderung des Flächennutzungsplans gefasst. Planziel der 1. Änderung des Bebauungsplans „Auf der Selbächer“ ist die Erweiterung des Sondergebiets Zweckbestimmung „Reiten“ gemäß § 11 Baunutzungsverordnung in Richtung Süden, um die Errichtung eines Reitplatzes zu ermöglichen. Die Änderung des Flächennutzungsplans vollzieht das o.g. Planziel nach und wird im Parallelverfahren zum Bebauungsplan betrieben.

 

Die Abgrenzung des Planbereiches ist der nachfolgenden Übersichtskarte zu entnehmen.

 

Der Entwurf der Änderung des Flächennutzungsplans einschließlich zugehöriger Begründung und Umweltbericht sowie die nach Einschätzung der Stadt wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit von

 

Montag, dem 15.10.2018 - einschl. Freitag, dem 16.11.2018

 

 

im Rathaus der Stadt Allendorf (Lumda), Bahnhofstraße 14, 35469 Allendorf (Lumda), Zimmer Nr. 2, während der üblichen Dienststunden sowie in Ausnahmefällen nach Vereinbarung öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

 

Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt. Sie können auf der Homepage der Stadt Allendorf (Lumda) bzw.

  • Kreisausschuss des Landkreises Gießen (17.08.2018):

1.)   Wasser- und Bodenschutz: Hinweis auf die Lage innerhalb von zwei Trinkwasser­schutzgebieten

 

  • Regierungspräsidium Gießen, Dez. 31 (10.08.2018):

1.)   Obere Landesplanungsbehörde: Hinweis darauf, darauf, dass die Kompensation im Bebauungsplan zu regeln ist.

2.)   Grundwasser (Grundwasserschutz/Wasserversorgung): Hinweis auf die Lage innerhalb von zwei Trinkwasserschutzgebieten.

3.)   Nachsorgender Bodenschutz: Hinweis darauf, dass sich im südlichen Anschluss an das Plangebiet eine Altfläche befindet.

4.)   Vorsorgender Bodenschutz: Hinweis auf die Berücksichtigung der Belange des Bodens im Bauleitplanverfahren.

5.)   Bauleitplanung: Hinweis darauf, dass in Bebauungsplänen ein öffentliches Interesse nachvollziehbar darzulegen ist sowie das der räumliche Geltungsbereich der Darstellung-alt an den hier in Rede stehenden Änderungsbereich anzupassen ist. Zudem wird auf die Gliederung im Umweltbericht und das Monitoring hingewiesen.

 

b) Weitere umweltrelevante Informationen:

  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag: Für das Plangebiet erfolgte eine systematische Erfassung der Tiergruppen Vögel und Fledermäuse sowie eine Artenschutzrechtliche Beurteilung

 

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 4 b BauGB das Büro PlanES, Elisabeth Schade, 35392 Gießen mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt wurde.

 

 

Allendorf (Lumda), 28.09.2018

 

Benz

Bürgermeister


Bauleitplanung der Stadt Allendorf (Lumda), Stadtteil Climbach Bebauungsplan „Auf der Selbächer“ 1. Änderung

 

 

Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Allendorf (Lumda) hat in ihrer Sitzung am 24.09.2018 den Entwurfs- und Offenlagebeschluss zum o.g. Bebauungsplan gefasst. Planziel der 1. Änderung des Bebauungsplans „Auf der Selbächer“ ist die Erweiterung des Sondergebiets Zweckbestimmung „Reiten“ gemäß § 11 Baunutzungsverordnung in Richtung Süden, um die Errichtung eines Reitplatzes zu ermöglichen.

 

Die Abgrenzung des Planbereiches ist der nachfolgenden Übersichtskarte zu entnehmen (Anlage 1).

 

Der Entwurf des Bebauungsplans einschließlich zugehöriger Begründung und Umweltbericht sowie die nach Einschätzung der Stadt wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellung­nahmen liegen in der Zeit von

 

Montag, dem 15.10.2018 - einschl. Freitag, dem 16.11.2018

 

im Rathaus der Stadt Allendorf (Lumda), Bahnhofstraße 14, 35469 Allendorf (Lumda), Zimmer Nr. 2, während der üblichen Dienststunden sowie in Ausnahmefällen nach Vereinbarung öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

 

Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt. Sie können auf der Homepage der Stadt Allendorf (Lumda) bzw.

  • Kreisausschuss Landkreis Gießen (17.08.2018):

1.)   Wasser- und Bodenschutz: Hinweis auf die Lage innerhalb von zwei Trinkwasser­schutzgebieten

2.)   Abwasser: Empfehlung einer frühzeitigen Abstimmung im Hinblick auf wasser- und abwasserwirtschaftliche Belange

3.)   Untere Naturschutzbehörde (05.09.2018): Hinweis darauf, darauf, dass die Kompensation im Bebauungsplan zu regeln ist.

 

  • Regierungspräsidium Gießen, Dez. 31 (10.08.2018):

1.)   Obere Landesplanungsbehörde: Hinweis darauf, darauf, dass die Kompensation im Bebauungsplan zu regeln ist.

2.)   Grundwasser (Grundwasserschutz/Wasserversorgung): Hinweis auf die Lage innerhalb von zwei Trinkwasserschutzgebieten.

3.)   Nachsorgender Bodenschutz: Hinweis darauf, dass sich im südlichen Anschluss an das Plangebiet eine Altfläche befindet.

4.)   Vorsorgender Bodenschutz: Hinweis auf die Berücksichtigung der Belange des Bodens im Bauleitplanverfahren.

5.)   Immissionsschutz: Hinweis darauf, dass grundsätzlich keine Bedenken bestehen, jedoch die Möglichkeit bestünde, dass es im Nahbereich zu einer Erhöhung der lokalen Geruchshäufigkeit kommen könnte.

6.)   Bauleitplanung: Hinweis darauf, dass in Bebauungsplänen ein öffentliches Interesse nachvollziehbar darzulegen ist und das der räumliche Geltungsbereich der Darstellung-alt an den hier in Rede stehenden Änderungsbereich anzupassen ist. Zudem wird auf die Gliederung im Umweltbericht und das Monitoring hingewiesen.

 

  • Stellungnahmen aus der Öffentlichkeit zu den Themen Nutzung, Verkehr, Beleuchtung und

Immissionen

 

b) Weitere umweltrelevante Informationen:

  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag: Für das Plangebiet erfolgte eine systematische Erfassung der Tiergruppen Vögel und Fledermäuse sowie eine Artenschutzrechtliche Beurteilung

 

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 4 b BauGB das Büro PlanES, Elisabeth Schade, 35392 Gießen mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt wurde.

 

Allendorf (Lumda), 28.09.2018

 Benz

Bürgermeister