Absage Autofreier Sonntag im Lumdatal

In den vergangenen Tagen musste innerhalb der Verwaltungen der Lumdatalkommunen Allendorf/Lumda, Rabenau und Staufenberg eine schwere Entscheidung getroffen werden. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes haben sich die Magistrate bzw. der Gemeindevorstand der Lumdatalkommunen entschlossen, den für den 23. August 2020 geplanten Autofreien Sonntag im Lumdatal abzusagen.

Eine Entscheidung, die sich niemand leicht gemacht hat, die aber angesichts der derzeitigen Lage unumgänglich ist. Viele Vereine und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lumdatalkommunen waren bereits mit den Vorbereitungen für den Autofreien Sonntag beschäftigt. Natürlich wollten sie auch in diesem Jahr wieder einen tollen und für das Lumdatal besonderen Sonntag auf die Beine stellen.

Infolge der Covid-19-Pandemie wurde und wird das öffentliche Leben durch einschneidende Maßnahmen des Bundes und des Landes massiv eingeschränkt. Vor diesem Hintergrund ist eine planvolle Umsetzung und Vorbereitung des Autofreien Sonntags nicht zu gewährleisten. Leider kann niemand sagen, wie sich die aktuelle Situation auf die nächsten Monate auswirken wird.

Nach Auffassung der Magistrate und des Gemeindevorstandes der Lumdatalkommunen gibt es aus heutiger Sicht keine Alternative zur Absage, da die Gesundheit von Besuchern, Helfern und Mitarbeitern absolute Priorität vor wirtschaftlichen oder gemeinschaftlichen Interessen haben muss. Hierfür bitten die Städte Allendorf/Lumda und Staufenberg sowie die Gemeinde Rabenau um Verständnis.

Alle Verantwortlichen gehen davon aus, dass der Autofreie Sonntag im Jahr 2021 wieder wie gewohnt durchgeführt werden kann. Die Bevölkerung ist bereits heute herzlich eingeladen, diesen im nächsten Jahr zu besuchen.

Thomas Benz (Bürgermeister Allendorf/Lumda)

Peter Gefeller (Bürgermeister Staufenberg)

Florian Langecker (Bürgermeister Rabenau)