Standesamt

Schritte zur Ehe

1. Schritt: Der unvermeidliche Papierkrieg

Wir freuen uns, dass Sie sich dazu entschlossen haben, in Allendorf (Lumda) den »Bund fürs Leben« zu schließen. Wie für vieles im Leben, so sind leider auch für den Start ins Eheglück gewisse Formalitäten erforderlich. Der Eheschließung geht deren förmliche Anmeldung (entspricht dem früheren Aufgebotsverfahren) voraus. Bei der Anmeldung der Eheschließung wird insbesondere geprüft, ob evtl. gesetzliche Ehehindernisse Ihrem Heiratswunsch entgegenstehen.

Welche Urkunden und Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung benötigt werden, hängt vom Einzelfall ab. So muss z. B. die Auflösung von Vorehen nachgewiesen werden. Besitzt einer der Verlobten eine ausländische Staatsangehörigkeit, sind zumeist zusätzliche Dokumente (z. B. ein Ehefähigkeitszeugnis) aus dem Heimatstaat notwendig bzw. muss das für den Standesamtsbezirk Allendorf zuständige Oberlandesgericht Frankfurt am Main hiervon Befreiung erteilen.

Erkundigen Sie sich deshalb bitte rechtzeitig beim Standesamt (Frau Dern: 06407/9112-44 oder Frau Ommert: 06407/9112-37), welche Unterlagen Sie zur Anmeldung der Eheschließung mitbringen müssen!

2. Schritt: Die Anmeldung der Eheschließung

Sobald Sie alle erforderlichen Urkunden und Dokumente besorgt haben, können Sie die Eheschließung anmelden.

Im Regelfall ist es ausreichend, wenn Sie ca. 6 Wochen vor dem geplanten Eheschließungstermin bei uns die Anmeldeformalitäten erledigen.

Im Rahmen des Verfahrens werden Ihre Unterlagen geprüft, evtl. erforderliche Anträge und Erklärungen (z.B. auch zur gewünschten Namensführung in der Ehe) aufgenommen. Dies erfordert etwas Zeit (ca. 60 - 90 Minuten).

Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem Besuch einen Termin außerhalb der Öffnungszeiten (außer donnerstags) mit uns (Frau Dern: Tel. 06407/91 12 - 44 oder Frau Ommert: Tel. 06407/91 12 - 37).

3. Schritt: Ihr Ja-Wort im Allendorfer Rathaus

Zu dem mit Ihnen bei der Anmeldung der Eheschließung vereinbarten Termin erwarten wir Sie dann im Rathaus. Mit der Terminbestätigung erhalten Sie von uns weitere Informationen über den Ablauf Ihrer Trauung.

Für Rückfragen und weitere Auskünfte steht Ihnen unser Standesamt selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Ehe-Countdown

Unser Terminplan soll Ihnen dabei helfen, dass bei den Vorbereitungen für den »schönsten Tag im Leben« möglichst wenig schief läuft.

Noch 6 Monate bis zur Hochzeit

  • Den Hochzeitstermin mit Eltern, Freunden und Trauzeugen abstimmen. Allen kann man es fast nie recht machen. Treffen Sie eine Entscheidung. Meistens passt der Termin dann doch!
  • Erkundigen Sie sich rechtzeitig beim Standesamt, welche Heiratspapiere erforderlich sind. Die Eheschließung können Sie frühestens 6 Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin beim Standesamt Ihres Wohnsitzes anmelden. Je früher Sie die Anmeldeformalitäten erledigen, desto größer ist auch die Chance, dass Ihr »Wunschtermin« noch frei ist.
  • Bemühen Sie sich um einen Besprechungstermin mit dem Pfarrer für die kirchliche Trauung, damit Sie erfahren, welche Vorbereitungen von Ihnen erwartet werden und welche Dokumente (z.B. Taufschein) Sie vorlegen müssen.
  • Wo sollte gefeiert werden? Wählen Sie den Ort und das Hotel oder Restaurant aus. Lassen Sie sich Menüvorschläge unterbreiten und stellen Sie einen Kostenplan auf.
  • Vorläufige Gästeliste erstellen. Wer wird eingeladen zum Polterabend, zum Standesamt, zur kirchlichen Trauung, zum evtl. Sektfrühstück?

Noch 5 Monate bis zur Hochzeit

  • Falls Sie in der »Hauptsaison« heiraten möchten: Möglichst jetzt schon die Eheschließung beim Standesamt anmelden und den Termin für die standesamtliche Trauung bestätigen lassen. Gewünschte Namensführung nach der Heirat und andere wichtige rechtliche Fragen mit dem Standesbeamten besprechen.
  • Für die musikalische Unterhaltung sorgen (Musikgruppen, Alleinunterhalter bestellen).
  • Hochzeitsurlaub bei Ihrem Arbeitgeber anmelden. Reise in die Flitterwochen buchen.
  • Geschenkeliste (z. B. Einzelvorschläge im Abreißblock) für Freunde und Verwandte, damit Sie später nicht etwa mit drei Kaffeemaschinen »überrascht« werden.
  • Falls Sie einen Ehevertrag schließen möchten, sollten Sie jetzt einen Notar aufsuchen und sich entsprechend beraten lassen. Entscheiden Sie sich, keinen notariellen Ehevertrag zu schließen, leben Sie nach der Eheschließung im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

Noch 3 Monate bis zur Hochzeit

  • Hochzeitsgarderobe kaufen (neue Schuhe schon mal in der Wohnung »austreten«).
  • Trauringe aussuchen und evtl. schon gravieren lassen.
  • Anzeigen und Einladungen, Menükarte und Tischkarte in Auftrag geben.
  • Einladungen verschicken.
  • Evtl. Trauzeugen bestimmen (seit 1.7.1998 sind Zeugen bei der Eheschließung nicht mehr zwingend vorgeschrieben - es ist Ihre Entscheidung, ob überhaupt Trauzeugen anwesend sein sollen).
  • Fotografen suchen und Termin ausmachen.

Noch 4 Wochen bis zur Hochzeit

  • Beim Friseur anmelden.
  • Evtl. Mietwagen oder Hochzeitskutsche bestellen.
  • Hochzeitskuchen beim Konditor bestellen.
  • Für ein gemütliches Essen nach der Eheschließung: Einen Tisch im Restaurant reservieren. Wir empfehlen Ihnen unsere örtlichen Lokalitäten:
  • Bürgerhaus Allendorf (Stadtschänke), Telefon-Nr. 0 64 07 / 77 43
  • Bürgerhaus Nordeck (Nordecker Stuben), Telefon-Nr. 0 64 07 / 73 29
  • Gaststätte Klement's Post, Telefon-Nr. 0 64 07 / 95 09 39
  • Bürgerhaus Climbach, Telefon-Nr. 0 64 07 / 90 55 51
  • Evtl. Vermählungsanzeige bei der Zeitung aufgeben.
  • Blumenschmuck aussuchen (Kirche, Hochzeitstafel, Autoschmuck) und Brautstrauß bestellen.
  • Gästeliste überprüfen. Wurde jemand vergessen? Ist die Unterkunft für auswärtige Gäste reserviert?
  • Garderobe für Hochzeitstag und Hochzeitsreise kontrollieren. Passt wirklich alles?
  • Laden Sie schriftlich oder telefonisch zu Ihrem Polterabend ein. Überlegen Sie, wie und wo Sie ihn gestalten wollen. Aber rechnen Sie beim Poltern mit Überraschungen und vielleicht auch etwas grobem Scherz, denn Ihre Freunde sind bestimmt recht erfindungsreich.

Noch eine Woche bis zur Hochzeit

  • Letzte Lagebesprechung - Haben Sie im Verwandten- /Bekanntenkreis Aufträge verteilt (Fotografieren, Blumenbestellung, Kuchen,...)? - dann sollten Sie das jetzt vielleicht noch einmal checken.
  • Transportmöglichkeiten für die Gäste organisieren.
  • Gästeliste anhand der Rückantworten checken.
  • Post ummelden, falls Sie nach der Hochzeit umziehen (Nachsendeantrag).
  • Bräutigam sollte zum Friseur gehen.
  • Letzte Details mit Restaurant absprechen (Sitzordnung, genaue Gästezahl, Tischkärtchen usw.)

Am Vortag der Hochzeit

  • Mit den Trauzeugen Treffpunkt usw. besprechen (an die Ausweise erinnern!).
  • Koffer für die Hochzeitsreise packen (Reisepass, Schecks usw. nicht vergessen!).
  • Personalausweis und Trauringe bereithalten - Wer nimmt die Ringe und die Ausweise? Das muss ganz klar sein! Bitte sofort einpacken!

Der große Tag ist da

  • Gut frühstücken und vor allem: Ruhe bewahren!!!
  • Rechtzeitig zum Standesamt aufbrechen (Verzögerungen, z. B. Stau und kleinere Pannen einkalkulieren).
  • Ausweise und evtl. Ringe vergessen?
  • Das Jawort im Standesamt Allendorf (Lumda)
  • Evtl. kleiner Sektempfang nach dem Jawort. Mittagessen mit den Trauzeugen und Gästen.

Papierkrieg nach der Hochzeit

Nach den Flitterwochen sollten Sie sich insbesondere um folgendes kümmern:

  • Personalausweis, KFZ-Papiere, Reisepass ändern lassen, falls sich Ihr Familienname oder Ihre Wohnanschrift durch die Eheschließung geändert hat.
  • Änderung der Steuerklasse beim Finanzamt eintragen lassen.
  • Banken, Versicherungen, Arbeitgeber, Vermieter usw. über die erfolgte Heirat informieren. Das Standesamt stellt Ihnen hierzu bei Bedarf gerne weitere Heiratsurkunden aus.

Drei Wochen nach der Hochzeit

  • Foto für Danksagung aussuchen und nachbestellen.
  • Kosten der Hochzeit abrechnen und evtl. offene Rechnungen bezahlen.

Neun Monate nach der Hochzeit

Wer weiß...???


Wir wünschen Ihnen viel Spaß und wenig Stress bei den Vorbereitungen für Ihre persönliche »Traumhochzeit«.

Ehe-Jubiläen

Nach dem Brauchtum in verschiedenen deutschen Landesteilen pflegen Ehepaare bis zu 20 verschiedene Ehejubiläen zur Erinnerung an die Wiederkehr des Hochzeitstages zu feiern (außerhalb des Wirkungsbereichs von Recht und Verwaltung):

Baumwollene Hochzeit nach 1 Jahr
Hölzerne Hochzeit nach 5 Jahren
Zinnerne Hochzeit nach 6 ½ Jahren
Kupferne Hochzeit nach 7 Jahren
Blecherne Hochzeit nach 8 Jahren
Rosenhochzeit nach 10 Jahren
Nickelhochzeit nach 12 ½ Jahren
Gläserne Hochzeit nach 15 Jahren
Porzellanhochzeit nach 20 Jahren
Silberne Hochzeit nach 25 Jahren
Perlenhochzeit nach 30 Jahren
Leinwandhochzeit nach 35 Jahren
Aluminiumhochzeit nach 37 ½ Jahren
Rubinhochzeit nach 40 Jahren
Goldene Hochzeit nach 50 Jahren
Diamantene Hochzeit nach 60 Jahren
Eiserne Hochzeit nach 65 Jahren
Steinerne Hochzeit nach 67 ½ Jahren
Gnadenhochzeit nach 70 Jahren
Kronjuwelenhochzeit nach 75 Jahren

Gebühren

I. Eheschließung

1. Prüfung der Ehefähigkeit für einen Deutschen 40,- €
2. Prüfung der Ehefähigkeit, wenn ausländisches Recht zu beachten ist 60,- €
3. Aufnahme einer Niederschrift über eine Versicherung an Eides Statt 30,- €
4. Nachprüfung der Ehefähigkeit bei der Eheschließung vor einem anderen Standesbeamten als dem, der die Anmeldung zur Eheschließung entgegen genommen hat 20,- €
5. Vornahme der Eheschließung während der üblichen Öffnungszeiten 40,- €
6. Vornahme der Eheschließung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten des Standesamtes, ausgenommen Eheschließungen bei lebensgefährlichen Erkrankungen nach § 7 PStG 60,- €

II. Ausstellung oder Beschaffung eines Ehefähigkeitszeugnisses

1. Prüfung der Ehefähigkeit für einen
Deutschen
40,- €
2. Prüfung der Ehefähigkeit, wenn
ausländisches Recht zu beachten ist
60,- €
3. Beschaffung eines Ehefähigkeitszeugnisses
für einen Ausländer
40,- €

III. Benutzung der Personenstandsbücher

1. Erteilung einer beglaubigten Abschrift aus dem Heiratsbuch, dem Geburtenbuch, dem Sterbebuch, den früheren Standesregistern oder dem Buch für Todeserklärungen 10,- €
2. Erteilung einer beglaubigten Abschrift oder eines Auszuges aus einem Familienbuch oder einer beglaubigten Abschrift aus einem in der Zeit vom 01.07.1938 bis zum 31.12.1957 angelegten Familienbuch 10,- €
3. Erteilung einer internationalen
Geburtsurkunde
10,- €
4.

Erteilung einer sonstigen
Personenstandsurkunde

10,- €
5. Zweites und jedes weitere Stück einer Personenstandsurkunde, wenn es gleichzeitig beantragt und in einem Arbeitsgang hergestellt wird 5,-€
6. Erteilung einer Bescheinigung über eine Namensänderung 10,- €
7. Erteilung einer Auskunft aus dem Personenstandsbuch je nach Zeitaufwand
8. Suchen eines Eintrags oder Vorgangs, wenn hierfür entweder Datum oder Standesamtsbezirk oder sonstige zum Aufsuchen notwendige Angaben nicht gemacht werden können, je nach Aufwand je nach
Zeitaufwand
9. Eintragung in ein internationales Stammbuch der Familie 10,- €

IV. Sonstige Aufgaben des Standesbeamten

1. Beurkundung oder Beglaubigung einer Erklärung, Einwilligung oder Zustimmung zur Namensführung auf Grund familienrechtlicher Vorschriften 20,- €
2. Aufnahme einer Niederschrift über eine Versicherung an Eides Statt 30,- €

Trauzimmer

Frisch renoviert und neu möbliert präsentiert sich unser Trauzimmer.

Standesbeamte

Folgende Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen sind Standesbeamte / Standesbeamtinnen:

  • Birgit Dern
  • Nicole Ommert
  • Peter Nickel
  • Jürgen Rausch